Welches Recht gilt?

Welches Recht gilt, bestimmt die “Rom-III-Verordnung”! Haben Sie und Ihr Ehepartner nicht dieselbe Staatsangehörigkeit, so können Sie sich das Scheidungsrecht selbst aussuchen. Das gilt auch dann, wenn Sie und Ihr Ehepartner dieselbe Staatsangehörigkeit haben, aber Sie beide nicht in Ihrem Heimatland wohnen.  Nach der “Rom-III-Verordnung” können die Ehepartner vereinbaren, dass entweder das Recht des Staates gilt

  • in dem sie beide wohnen oder
  • in dem sie zuletzt gewohnt haben, wenn noch einer der Ehepartner dort wohnt.

Weiter ist es möglich, das Scheidungsrecht des Staates zu wählen, dem einer der Ehepartner angehört.

Es kann auch das Recht des Staates gewählt werden, in dem das Gericht liegt, an das sich die Ehepartner wegen Ihrer Scheidung wenden.
Wollen die Ehepartner das Scheidungsrecht nicht selbst wählen, so gilt nach der “Rom-III-Verordnung” folgendes:
  • Es gilt das Recht des Staates, in dem beide Ehepartner wohnen.
  • Sonst gilt das Recht des Staates, in dem beide Ehepartner zuletzt gewohnt haben und einer der Ehepartner dort noch wohnt (dabei darf der Scheidungsantrag aber nicht später als ein Jahr nach dem gemeinsamen Wohnen gestellt werden).
  • Liegt beides nicht vor, so wird das Recht des Staates angewendet, dem beide Ehepartner angehören.
  • Wenn keiner dieser 3 Punkt vorliegt, so gilt das Recht des Staates in dem das Gericht liegt, an das sich die Ehepartner wenden.

Welches Recht für Ihre Scheidung gilt und die Frage, welches Gericht für Ihre Scheidung örtlich zuständig ist, haben direkt nichts miteinander zu tun. Home

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>